Paradies
GESCHICHTE

PARADIES erzählt die fesselnde Geschichte von Olga, Jules und Helmut, deren Schicksale sich während der grausamen Zeit des Zweiten Weltkriegs kreuzen.

Olga, eine adlige Emigrantin aus Russland und Mitglied der französischen Résistance, wird von der Gestapo verhaftet, weil sie während einer Razzia jüdische Kinder versteckt hat. Im Gefängnis trifft sie auf Jules, einen französischen Kollaborateur, der ihren Fall untersuchen soll. Jules findet Gefallen an Olga und bietet ihr im Austausch für sexuelle Gefälligkeiten eine milde Strafe an. Zwar willigt Olga ein und ist bereit, alles zu tun, um einer harten Bestrafung zu entgehen, jedoch schwindet ihre Hoffnung auf Freiheit schnell, als die Ereignisse eine unerwartete Wendung nehmen.

Olga kommt in ein Konzentrationslager und geht dort durch die Hölle. Zu ihrer Überraschung begegnet sie dem hochrangigen deutschen SS-Offizier Helmut, der früher unsterblich in sie verliebt war und immer noch starke Gefühle für sie hegt. Olga und Helmut lassen sich auf eine verworrene und zerstörerische Beziehung ein. Helmut will Olga retten und bietet ihr die langersehnte Fluchtmöglichkeit an, auf die sie nicht mehr zu hoffen gewagt hatte. Doch mit dem Fortschreiten der Zeit und angesichts des drohenden Zusammenbruchs des nationalsozialistischen Regimes haben sich Olgas Vorstellungen vom Paradies unwiederbringlich gewandelt.

Monologe aus den Geständnissen der Protagonisten und Auszüge aus „gefundenem Filmmaterial“ unterstreichen die Leitidee des Films, die mit den Worten des deutschen Philosophen Karl Jaspers zusammengefasst werden kann:

„Was geschah, ist eine Warnung. Man soll ständig an sie erinnern. Es war möglich, dass dies geschah – und es bleibt möglich. Nur im Wissen kann es verhindert werden.“

 

Mit:
Christian Clauß, Julia Vysotskaya and Philippe Duquesne

Drehbuch:

Andrei Konchalovsky, Elena Kiseleva

Regie:
Andrei Konchalovsky

Produzenten:

Andrei Konchalovsky, Florian Deyle

Verleih:

Alpenrepublik, ARRI Word Sales

Photography Copyright:

© Svetlana Malikova – Konchalovsky Studios/DRIFE

Jahr: 2016

FESTIVALS & PREISE

Da Venezia a Roma 2016

I Film di Venezia a Milano 2016

Deutschlandpremiere – Internationale Filmtage Hof 2016

Festival do Rio 2016

Chicago IFF 2016

Haifa Film Festival 2016

Mumbai Film Festival 2016